Reha-Zentrum Ederhof für Kinder vor und nach Organtransplantation

3. Dezember 2019

Der Ederhof in Osttirol ist das europaweit einzige Reha-Zentrum für Kinder und Jugendliche, die eine Organspende hinter sich haben oder auf ein Spenderorgan warten. Die Evonik Stiftung unterstützt die Arbeit des Reha-Zentrums seit vielen Jahren. In diesem Jahr spendete die Stiftung vor allem für die ernährungstherapeutische Arbeit auf dem Ederhof.

Die Kinder und Jugendlichen, die auf den Ederhof kommen, haben oft eine lange Krankheitsgeschichte hinter sich. Viele Krankenhausaufenthalte haben ihre Entwicklung beeinträchtigt, der Alltag ist durch Dialyse und die körperliche Schwäche stark eingeschränkt. Darunter leiden nicht nur die Betroffenen, sondern auch ihre Eltern und Geschwister. Die Reha auf dem Ederhof richtet sich daher an die ganze Familie.

Ziel der Reha ist es, den Betroffenen und ihren Familien eine Zeit der Ruhe und der Gemeinsamkeit inmitten der Natur zu ermöglichen. Mit Kraft, einem erweiterten Verständnis für die Erkrankung und neuem Lebensmut sollen sie in ihren Alltag zurückkehren. Therapeutische Maßnahmen verbessern die psychische und die physische Gesundheit.

Eine wichtige Basis der physischen Gesundheit ist die Ernährung. Sowohl vor als auch nach einer Transplantation müssen die Kinder und Jugendlichen darauf achten, wie viel Flüssigkeit sie zu sich nehmen, welche Nährstoffe sie verstärkt brauchen und wie sie sich mit Blick auf ihre körperliche Konstitution und angepasst an ihre Medikamenteneinnahme ernähren. Einige Kinder wurden lange Zeit über Sonden ernährt und müssen das Essen und Trinken wieder neu erlernen.

Die ernährungstherapeutische Schulung ist daher ein wichtiger Baustein des Reha-Programms. Sie vermittelt die medizinischen Grundlagen und zielt zugleich auf ein bewusstes Essen und Genießen. Die Kinder lernen ihnen bislang unbekannte Lebensmittel wie verschiedene Kräuter kennen, probieren neue Rezepte aus und erleben, was sie im Alltag für ihre Gesundheit tun können.

Artikel als Download (pdf)