Deutschlandstipendium

Bereits seit dem Jahr 2011 ist die Evonik Stiftung einer der Hauptförderer des Deutschlandstipendiums und hat seitdem rund 1.200 Stipendien an 20 verschiedenen Hochschulen vergeben. Unterstützt werden Studierende, die sich durch gute Studienleistungen aber auch durch persönliches gesellschaftliches Engagement auszeichnen. Ziel des Deutschlandstipendiums ist es, dem Fachkräftemängel entgegen zu wirken und mehr junge Menschen zu einem Hochschulstudium zu ermutigen.

 

Förderung

Insgesamt werden im Hochschuljahr 2018/2019 von der Evonik Stiftung 125 Stipendien an 11 Hochschulen vergeben. Dazu gehören die Universitäten Bochum, Bonn, Duisburg-Essen, Frankfurt, Mainz und Rostock, die Technischen Universitäten Aachen, Darmstadt und München, die Hochschule Niederrhein und die Westfälische Hochschule. Die Fördersumme durch die Evonik Stiftung beträgt je Stipendiat 1.800 Euro im Jahr (150 Euro im Monat), die der Bund über das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) um die gleiche Summe ergänzt.

Neben der finanziellen Förderung lädt die Evonik Stiftung ihre Deutschlandstipendiaten jährlich ein, einen Standort des Evonik-Konzerns zu besuchen und gibt ihnen Einblicke in den Alltag eines großen Spezialchemieunternehmens.

 

Stipendiumsvergabe

Die Auswahlverfahren gestalten sich sehr unterschiedlich. Die teilnehmenden Hochschulen schreiben die Stipendien öffentlich aus und informieren über Zahl und eventuelle fachliche Zuordnung der Stipendien sowie über die erforderlichen Nachweise und Unterlagen. Einige Hochschulen treffen die Auswahlentscheidungen allein, andere bieten eine Auswahlbeteiligung durch den Förderer an oder entscheiden von vornherein gemeinsam mit dem Förderer.