Begegnungscafé OASE

Ein besonders gutes Beispiel für ein gelungenes Miteinander findet sich in Hanau, wo seit 2015 das Begegnungscafé OASE zu einem offenen und respektvollen Miteinander einlädt.

Jede Woche gestalten abwechselnd Hanauer Vereine und die evangelischen und katholischen Gemeinden einen gemeinsamen Nachmittag. Es wird gesprochen, gespielt, gegessen und gelacht – im Mittelpunkt steht das Miteinander der Menschen und Ängste vor dem Fremden werden überwunden.

Im Juli 2016 war die OASE auf dem „Festival der Kulturen 2.0“ in Hanau-Großauheim vertreten. Rund 1.000 Aktive aus insgesamt 31 Nationen boten den rund 11.000 Besuchern ein interkulturelles Fest der besonderen Art. Das Begegnungscafé OASE unterhielt und verpflegte die Besucher in einem eigenen Zelt mit Musik, Gesang und einem reichhaltigen Buffet. Zudem wurde die OASE im Dezember 2016 mit dem „Integrationspreis der Stadt Hanau“ und im März 2017 mit dem „Preis für Solidarität“ des Bistums Fulda ausgezeichnet und für das herausragende Engagement in der Flüchtlingshilfe geehrt.

Pressemitteilung: Evonik Stiftung finanziert Begegnungscafé Oase