Essen leuchtet in Lila!

17. November 2020

Die Evonik Stiftung unterstützt zum Weltfrühgeborenentag 2020 am 17. November die Initiative „Bunter Kreis“ der Stiftung Universitätsmedizin.

An diesem Tag stehen die von einer Frühgeburt betroffenen Familien im Fokus der Öffentlichkeit, um auf die schwierige Situation und die damit verbundenen Sorgen und Herausforderungen aufmerksam zu machen. Interdisziplinäre Frühförderstellen und sozial-pädiatrische Zentren helfen den Kleinsten einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. Jedes 10. Kind wird als Frühchen geboren.

„Light it up purple“ heißt die außergewöhnliche Aktion, bei der Bauwerke, Sehenswürdigkeiten, Naturdenkmäler und Gebäude weltweit in der Symbolfarbe der Neugeborene erleuchten. In Essen beteiligen sich unter anderem die Sparkasse, Deutsche Bahn, das Polizeipräsidium und E.ON an der Aktion. Auch das Riesenrad in der Essener Innenstadt, das WAZ-Gebäude, die Grugahalle, das Glückaufhaus, sowie das Stauwehr am Baldeneysee und der Doppelbock-Förderturm auf Zollverein bekennen Farbe.

„Mit der Aktion zeigen wir Solidarität mit den jüngsten Patienten und den betroffenen Familien, denn für diese ist die Situation eine schwere Belastung, die sich über mehrere Wochen, Monate oder sogar Jahre erstreckt“, so Susanne Peitzmann, Leiterin Gesellschaftliches Engagement von Evonik.

Die kleinen Patienten verbringen oftmals gemeinsam mit ihren Eltern eine lange Zeit im Krankenhaus. Umso wichtiger sind Initiativen wie der „Bunte Kreis“ der Stiftung Universitätsmedizin, die den Betroffenen helfend zur Seite stehen, sowie Kraft und Zuversicht geben, auch bei der Nachbetreuung und Versorgung der Kinder zu Hause.

Der Weltfrühgeborenentag findet seit 2008 jährlich am 17. November weltweit statt und wurde initiiert von der „European Foundation for the Care of Newborn Infants“.

 

Kontakt:
Susanne Peitzmann
+49 201 177-3038
Susanne.Peitzmann@evonik.com