Das „Fußball trifft Kultur“-Team aus Duisburg besucht das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund

Helmut Rahns Schuss aus dem Hintergrund in Bern 1954, Gerd Müllers Abschuss aus der Drehung in München 1974, der Elfmeter von Andreas Brehme in Rom 1990 oder der Volleyschuss von Mario Götze in Marcanã 2014 – für diese magischen Momente gibt es einen ganz besonderen Erinnerungsort: Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund.

15 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 der Herbert Grillo-Gesamtschule in Duisburg besuchten am vergangenen Freitag das Museum. Sie alle sind Teil des von der Evonik Stiftung geförderten Projekts „Fußball trifft Kultur“, das von der Literacy Campain (LitCam) in Kooperation mit der Bundesliga-Stiftung durchgeführt wird. „Fußball trifft Kultur“ richtet sich insbesondere an Jungen und Mädchen aus bildungsfernen und sozial schwachen Familien. Zweimal wöchentlich erhalten die Kinder Fußballtraining und Förderunterricht. Zudem finden regelmäßig kulturelle Ausflüge und Veranstaltungen statt. Das Fußballtraining erfolgt jeweils in Zusammenarbeit mit einem renommierten lokalen Fußballverein, in diesem Fall mit dem MSV Duisburg, was die Motivation der Kinder zusätzlich verstärkt.

Das Schwerpunktthema des diesjährigen „Fußball trifft Kultur“-Programms ist Ernährung. Daher beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Herbert-Grillo Gesamtschule in Duisburg im Museum insbesondere mit der richtigen und ausgewogenen Ernährung von Sportlern. Wie lebt ein Fußballprofi gesund? Was sollte ich essen um ein leichtes Training oder ein langes Spiel bestreiten zu können? Welche Lebensmittel haben besonders viele Vitamine, welche wenige? Das Museum gibt auf verschiedene Art und für jede Altersstufe passende Antworten.

Absolute Highlights für die Kinder waren jedoch ganz besondere Ausstellungsstücke, wie etwa die alten Fußballschuhe von Manuel Neuer und Mario Götze, die Medaille zum Weltmeistertitel von Mats Hummels und der Mannschaftsbus der deutschen Nationalmannschaft. Nach Ende der Führung konnten die Kinder ihr fußballerisches Können auf dem Soccer-Court und einem Dribbelparcours noch einmal unter Beweis stellen.

Artikel als Download (pdf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.