10 Jahre „KEMIE – Kinder erleben mit ihren Eltern Chemie“

10. Oktober 2018

Das von der Evonik Stiftung seit 2016 an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) geförderte Projekt „KEMIE – Kinder erleben mit ihren Eltern Chemie“ feierte am 29. September 2018 sein 10-jähriges Jubiläum. Zu der Feier im Audimax der RUB hatte die Initiatorin von KEMIE, Frau Professor Dr. Katrin Sommer, sämtliche Teilnehmer der vergangenen zehn Jahre eingeladen. Rund 250 Familien waren der Einladung gefolgt und freuten sich über das abwechslungsreiche Veranstaltungsprogramm. Absolutes Highlight für alle war eine Experimentiershow von Christoph Biemann, bekannt als langjähriger Moderator der Sendung mit der Maus.

Bei KEMIE haben Kinder der dritten bis sechsten Jahrgangsstufe die Möglichkeit, über einen Zeitraum von neun Monaten mit jeweils einem Elternteil im Alfried Krupp-Schülerlabor der RUB zu experimentieren. Pro KEMIE-Durchgang können 96 Eltern-Kind-Paare an neun Lerneinheiten mit monatlich wechselnden Themenschwerpunkten teilnehmen. Das dafür entwickelte didaktische Konzept bietet die Begegnung mit naturwissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen an motivierenden, aus der Lebenswelt der Kinder und Eltern stammenden Phänomenen und Fragestellungen. Die neun Lerneinheiten à drei Zeitstunden finden einmal pro Monat an einem Freitag oder Samstag statt.

Im Jahr 2016 war KEMIE mit dem Polytechnik-Preis für die Didaktik der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) ausgezeichnet worden. Der Hauptpreis der Stiftung Polytechnische Gesellschaft würdigte KEMIE als herausragendes außerschulisches Lehr- und Lernkonzept.

Auch Kinder von Evonik-Mitarbeitern nehmen regelmäßig an KEMIE teil. Für den im Oktober 2019 beginnenden Jahrgang 2019/2020 sind derzeit noch freie Plätze verfügbar. Bei Interesse können Sie sich unter der Email kemie@rub.de direkt mit dem Projektteam in Verbindung setzen. Bitte geben Sie dabei an, dass Sie Evonik-Mitarbeiter(in) sind.

Die Evonik Stiftung unterstützt den aktuell startenden KEMIE-Jahrgang 2018/2019 erneut mit einer Spende in Höhe von 15.000 €.

Artikel als Download (pdf)